Hambacher Forst Sept/Okt 2018

Ein paar Einblick und Gedanken… 

Den 27. September verbrachten wir mit all jenen, die dort waren im Hambacher Forst, wo zu dieser Zeit ‚Lorien‘ geräumt wurde. Wie viele andere im Laufe des Prozesses waren auch wir geschockt, wie 

 

respektlos und brutal die Polizei stellenweise gegen die überwiegend friedlichen Verteidiger der Baumhaussiedlung vorgingen. Dabei steht doch ganz offensichtlich die Frage im Raum, wer hier eigentlich die Bedrohung ist und was es hier tatsächlich zu schützen gilt.
Was wir angetroffen haben, waren restliche Baumhäuser, die unglaublich geschickt und respektvoll konstruiert wurden, so dass die Bäume keinerlei Schaden dadurch erfuhren. Viele viele Menschen, die sehr mutig, herzlich, berührt und erdverbunden waren.
Polizisten, die die Verantwortung für das Desaster an unseren Rechtsstaat abgeben und daneben ziemlich überlastet schienen durch die Arbeitbedingungen, denen sie ausgesetzt sind. Da müssen wir uns wohl schon mal fragen, wem oder was diese unsere ‚Staatsgewalt‘ denn dient? Den Menschen und Mitlebewesen, die hier leben, definitiv nicht. Vielleicht müssten wir sie künftig ‚Industriegewalt‘ nennen, denn das ist es, was sie hier vertritt. In einem Ausmaß, das dem gesunden Menschenverstand völlig widerspricht. Man könnte meinen, es handle sich hier um einen unser Land bedrohenden Terroranschlag anstatt einer friedlichen Verteidigung durch Sitzblockaden und Menschenketten.
Alles in allem, sehr viel Leid auf allen Seiten in dieser Ebene (Natur, Tier, Mensch) und offensichtlich darüber stehend ein Machtkampf Einzelner, die sich Vertreter unserer Interessen nennen, diesem Anspruch jedoch in diesem Fall definitiv einfach nicht gerecht werden.

Am Samstag den 6. Oktober bei der Groß-Demo am Hambacher Wald (Buir) kommen 50.000 Menschen. Damit sich JETZT etwas bewegt politisch müssen wir den Politikern zeigen, wieviele wir sind, die einen Wandel fordern! Das ist ein wichtiges Momentum zur Klimapolitik-Wende. Lasst uns ein Zeichen setzen.

Es war wirklich beeindruckend und berührend …soooo viele Menschen …so einfach, so friedlich …überall Musik und Darbietungen aller Art. Leider sind irgendwann sehr viele Menschen völlig unkoordiniert überall durch den Wald geflutet. Es wäre schön gewesen, wenn den Tieren Rückzugsorte gewährt worden wären, die wohnen ja schließlich dort. Verantwortung fängt halt hier und jetzt bei jedem Einzelnen an und nicht erst dort oder morgen oder bei den Großkonzernen.

Wir freun uns, dass viele Menschen genügend Energie aufgebracht haben, dass sich letztlich politisch etwas bewegt hat und wir beten dafür, dass diese Welle nun ihre Kreise zieht und der Wahn von materiellem Reichtum und Macht endlich überwunden wird, damit wir in Einfachheit und Vielfalt miteinander diese Welt weiterhin beleben können.

 

Hier findet ihr ein kleines Video von uns mit einem kleinen Einblick vom Tag der Groß-Demo:

Hambi Demo 2019