Medicine Walk 30. September – 2. Oktober 2016

Wanderung an der ehemaligen innerdeutschen Grenze

Der ehemalige innerdeutsche Todesstreifen steht wie wenige Orte in Deutschland für die friedliche Überwindung von Grenzen. Heute ist er ein 50 – 200 Meter breiter und 1.400 Kilometer langer Biotopverbund quer durch ganz Deutschland, der 1.200 Tieren und Pflanzen der Roten Listen der gefährdeten Arten als Lebensraum und Wanderkorridor dient. Als wir uns letztes Jahr entschieden haben, diese Wanderung zu machen, ging es uns darum, dieses größte deutsche Naturschutzprojekt zu erwandern, uns umgeben von Grün, Tieren und Pflanzen durch die jüngere deutsche Geschichte zu bewegen. Es war noch nicht zu ahnen, dass es wenige Monate später in Europa und am ehemaligen Eisernen Vorhang in Europa wieder neue Grenzzäune, Stacheldraht und schwerbewaffneten Grenzsoldaten geben wird.

Beginnend am Grenzmuseum Mödlareuth (in Oberfranken, unweit von Bad Steben) wollen wir Freitag bis Sonntag auf dem ehemaligen Patrouillenweg entlang gehen. Wer Freitag abend noch nicht da sein kann, kann Samstag früh zu uns stoßen. Die noch erhaltenen Grenzanlagen in Mödlareuth sind sehr sehenswert und eindrücklich. Wir werden von Freitag auf Samstag auf einem Camping-Platz übernachten und von Samstag auf Sonntag dort, wohin uns unsere Füße bis dahin getragen haben. Wir hoffen auf sonniges Oktoberwetter, gehen aber auch bei Kälte und Regen. Uwe wird über die Geschichte und Struktur der Grenze und dem daraus entstehenden Naturreichtum sprechen. Einige aus unserem Kreis können mit ihrer persönlichen „Teilungsgeschichte“ beitragen. Abreise Sonntag spät nachmittag/abend. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Möge unser gemeinsames Gehen Medizin sein, die zur Heilung der Schrecken beiträgt, die in Deutschland, Europa und weltweit durch Grenzen und ihre Bewachung entstanden und entstehen!

Biotopspflege 2020

im Juni 2020 

in Guntersrieth (östlich von Nürnberg)

Gemeinsam wollen wir unseren schönen Platz in der Hersbrucker Schweiz pflegen und für die elementar-Kreis-Wochenenden bereit machen, so auch dieses Jahr. Wir mähen, räumen, machen Holz, bereiten die Schwitzhütte und den Feuerplatz vor für den kommenden Sommer und die damit verbundenen kraftvollen Zeremonien und Heilungsmomente. 

Wer gerne im Grünen werkelt, dabei musiziert, philosophiert und Freude daran hat unseren Mitmenschen einen mit Liebe gepflegten Platz zu geben, der ist hierbei herzlich willkommen. 

Unterbringung: im Freien, eigenes Zelt, Isomatte, Schlafsack, Camper, gemeinsame Verpflegung

 

Oyate Festival 2020

Familien Open Air Festival 10. – 12. Juli 2020

in Trimstein, Schweiz

 

OYATE aus der Sprache der Lakota = Tribe/Stamm

Die Idee ist, wie der Titel schon sagt, mit allen Teilnehmenden einen Stamm zu bilden, respektvoll miteinander umzugehen und grenzenlos kreativ zu sein. Das gesammte Fest, der Aufbau, die Aktivitäten und der Abbau, entstehen auch durch deine aktive Mithilfe.

So ist jeder herzlich eingeladen sich einzubringen, sich zu zeigen und im Stamm seinen Platz einzunehmen, sei es als Helfer/in, Künstler/in, Musiker/in, Besucher/in, Geniesser/in, Akrobat/in, Referent/in, Erzähler/in,Tänzer/in, etc…

Preise, Unterbringung, Anfahrt und Eindrücke findet ihr unter http://oyate.ch 

 

Das Oyate-Festival kristallisiert sich als fester Bestandteil unserer Öffentlichkeitsarbeit heraus und Respect Earth e.V.  wiederum wird zum festen Bestandteil des Festival-Organismus. Es wird von Menschen ins Leben gerufen und organisiert, die der gleichen Um- und Mitweltphilosophie folgen, wie unser Naturschutzverein. Bei dem Festival geht es grundlegend darum  eine neue umwelt-verbundene Menschkultur gemeinsam zu entwickeln und Menschen, die sich dafür interessieren, eine Selbsterfahrung dieses Kulturgeistes zu ermöglichen. Zudem ermöglicht es sich global zu vernetzen, prozessorientiert Informationen auszutauschen und so gemeinsam diesen Geist weltweit zu bestärken. 

Seit 2017 haben wir ein breites Sortiment von Shirts über Taschen zum selbst bedrucken. Das senkt die Kosten unseres Produktes ebenso wie es die Umweltfreundlichkeit erhöht, denn diese Farben sind gänzlich biologisch abbaubar, was bei dem Vielfarbdruck leider nicht möglich ist. Dieses Angebot läuft enorm gut, Kinder und Erwachsene haben Spaß dabei und wir kommen mit den Menschen in einen tieferen Austausch. Mittlerweile reisen unsere T-Shirt durch viele verschiedene Länder, mit Familien, Bands und Umwelt-Aktivisten. Wir treffen immer öfter Menschen, die unser Logo „schon mal gesehen haben“. Des Weiteren geben wir kleine Workshops für selbst hergestellte Zahnpasta und Waschmittel, für einen nachhaltigen Haushalt. 

 

                     

Wir von Respect Earth e.V. nehmen mit einem Stand, unserem Shirtverkauf und unserer Siebdruckaktion für selbstgestaltete Shirts und Taschen sowie einem kleinen Workshop für selbst hergestellte Hygieneprodukte am Oyate-Festival teil und genießen die familiäre, zauberhafte Atmosphäre!

 

 

Wir freuen uns auf euer Kommen und Teilen!

 

 

KlimaCamp 12.-17. Nov. 2017

in Bonn

12. -17. November 2017

We pray and act to nourish and support a good spirit in the climate conference this year. 

 

Sweatlodge Ceremonies

Dates: on Sunday 12th November (morning until afternoon), on Thursday 16th November (evening/night)

Place: the park on the opposite Rheinufer (Limperich) across from the conference venue

Info: please bring a towel to sit on; men – bathing suit, women – long dress (covering your body to the knees)

Earth Drumming Circles

Date: 12th – 17th November (twice each day), morning at 8-9 am and evening 8-9 pm

Place: Tipis at the above mentioned park area, possibly alternating localities

Info: please bring your drum or rattle

 

Peace Carpet Weaving

Date: 12th – 17th November, each day at 10 am after the Earth Drumming Circle

Place: Tipis in the park (see above)

Info: the carpet shall be woven together by as many nations, people and communities as possible. In 2018 the Peace Carpet will be wrapped around a box filled with prayers for all living beings which will be given to the ocean as a prayer and medicine. Please support us in our endeavor to bring this network of love, peace and strength into life. 

SuTo Music

Info: The song „One earth, one responsibility“ was written by SuTo Music especially for the COP23 and will be performed at different places and times throughout the conference. We wish for this song to be sung by many voices. Music can unite us and help us express our common wish and prayer: One Earth. One Responsibility.

 

 

Wir bleiben dran. We keep the fire burning. Wir pflegen die Beziehung auch in diesen Zeiten.

One heart. One mind. One earth. One responsiblity.

Meldet euch bei uns, wenn ihr dabei sein wollt und wir geben euch dann alle weiteren Details. 

Machen wir uns bereit! Gemeinsam!